Theaterfest am 22. Juni 2022

Das Theaterfest am 22. Juni 2022 an der Albert-Schweitzer-Schule

Nach zwei Jahren Pandemie, die den Unterricht und das Theaterspiel vor Publikum an der Albert-Schweitzer-Schule einschränkte und uns zu Anpassungen drängte (Hygiene-Konzept, Masken, Abstand), konnten wir am 22. Juni 2022 verkünden: We are back again!

Beim Theaterfest, das an diesem Tag stattfand, konnten unsere Schülerinnen und Schüler wieder ohne Einschränkungen in der Alten Halle als Schauspielerinnen und Schauspieler auf die Bühne gehen.

Insgesamt traten vier DSP-Kurse (einer aus der Q2 und drei aus der E-Phase) auf und beeindruckten das zahlreich gekommene Publikum mit dem, was sie in den letzten Monaten gemeinsam im Unterricht erarbeitet hatten.

Den Anfang machte der Freitagskurs der E-Phase (Spielleitung: Herr Dusil), der innerhalb des Projekts „FearNoMore“ in Zusammenarbeit mit Hennermanns Horde aus Frankfurt nach mehreren Monaten körperlich und tänzerisch eine Choreographie einstudiert hatte. Die Schülerinnen und Schülern setzten sich hierbei, auch an mehreren Samstagsterminen, mit dem Thema „Angst“ auseinander und erhielten dabei Freiraum für eigene Ideen.

Ganz im Zeichen von „Conflict“ standen nach einer kurzen Pause die anderen beiden E-Phasen (Spielleitung: Herr Dusil), die unabhängig voneinander eine Szenenkollage zu diesem Thema erstellten, die erst in der Generalprobe verbunden wurde. Das gerade auch in der Pandemie relevante Thema nutzten die Schülerinnen und Schüler, um dramatische Handlungen selbstständig zu entwickeln und auf der Bühne umzusetzen. Verschiedene Konfliktsituationen aus dem Alltag, von Familienstreitigkeiten über Ehepaare, die aneinander vorbeireden, bis hin zu inneren Konflikten von Figuren, wurden dargeboten, wobei einzelne Szenen zum Nachdenken anregten, andere wiederum humorvoll gestaltet wurden.

Das Theaterfest fand am Ende durch das Stück „Aliens aus der Q2“ (Spielleitung: Frau Stoimenoff) einen heiteren Abschluss. In dem von den Schülerinnen und Schülern der Q-Phase entwickelten Stück, ging es um Aliens, die in Offenbach landen und auch auf der Erde leben wollen. Auch in diesem Stück wurden Konflikte thematisiert, diesmal zwischen Aliens und Menschen, die sich ähnlich auch auf unsere Gesellschaft übertragen lassen. Zum Schluss aber konnten von beiden Parteien Lösungen gefunden und miteinander gefeiert werden, wobei auch die ‚vierte Wand‘ zu den Zuschauerinnen und Zuschauern durchbrochen wurde.

Die Stimmung am ganzen Abend war sehr gut und es war durchaus interessant, in die Arbeit der anderen DSP-Kurse hineinzuschauen. Auch für uns selbst als Schülerinnen und Schüler war es eine spannende Erfahrung, einmal einen professionellen Auftritt mit Licht und Ton zu erleben.

Wir danken allen, die am Theaterfest mitgewirkt haben, vor allem der Ton-und-Licht-AG, den Spielenden, unseren DSP-Lehrkräften sowie dem Abiturjahrgang 2023, der für die Verpflegung sorgte.

Schülerinnen und Schüler der Q-Phase/ Herr Dusil
[Dus – 10/2022]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.