Feuer-Tornados und riesige Rauch-Wirbelringe

Spektakuläre Physik-Show in der Alten Halle der ASS

Seit fast 20 Jahren beweisen die „Physikanten“, dass Physik und andere Naturwissenschaften unterhaltsam sein können. Wenn sie die Bühne betreten, wird Physik so witzig wie eine Comedy-Show, so glamourös wie ein Abend im Varieté oder so spannend wie ein Fußballendspiel.

„Bei uns lernen Interessierte bei einer Vorstellung mehr über Physik als sie je in ihrer Schulzeit vergessen konnten“, sagt Marcus Weber, Gründer der Physikanten, mit einem Augenzwinkern.

Am 12. Dezember 2022 besuchten die Darsteller Volker Büdts und Klaus Prangenberg alias „Prof. Dr. Otto Liebermann“ die Albert-Schweitzer-Schule (ASS). Unter anderem wurden Versuche mit flüssigem Stickstoff, mit Elektrizität und mit Zentrifugalkraft anschaulich erklärt. Mit viel Humor, mit Sinn für visuelle Effekte, aber auch mit verständlichen Erklärungen entführten die Physik-Experten das Publikum in die Wunderwelt der Physik.

Auf der Showbühne wurden dann auch Schüler und Schülerinnen einbezogen, die unverletzt einen Stromkreis bildeten oder denen durch Elektrizität die Haare zu Berge standen. Es gab Kanonen zu bestaunen, die Wirbel-Nebelringe ausstoßen – wie früher die ganz vornehmen Raucher. Dass es so etwas gibt und wie so etwas funktioniert, haben die ASS-Schülerinnen der höheren Jahrgangsstufen in der wunderbaren Show der „Physikanten“ erfahren.

Aufschlussreich waren vor allem die Experimente, die physikalische Gesetze anschaulich illustrierten, wie zum Beispiel die Hebelwirkung oder wie Musik durch Licht übertragen werden kann.

Für einen unvergesslichen Abschluss sorgte das „Physikanten“-Duo mit einer bombastischen Stickstoff-Explosion: Eine Flasche wurde mit flüssigem Stickstoff befüllt und in ein Fass gestellt. Nach kurzer Zeit explodierte die Flasche mit lautem Getöse und Plastikschnipsel flogen weit über die Bühne. Das hat allen Schülerinnen und Schülern großen Spaß gemacht und hoffentlich ihr verstärktes Interesse am beinahe magischen Schulfach Physik geweckt.

Dass die Albert-Schweitzer-Schule (ASS) sich kürzlich erneut als MINT-ec-Schule zertifizieren konnte, spricht für den hohen Stellenwert, den die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Konzept der Schule haben.

Die ASS bietet in Kürze Gelegenheiten, sich über das naturwissenschaftliche Angebot und die pädagogischen Konzepte zu informieren: Am Samstag, den 11. Februar 2023 findet der „Tag der offenen Tür“ in der ASS statt. Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte freuen sich darauf, interessierten Offenbacher Grundschulkindern und ihren Eltern die Schule vorstellen zu können. Von 9.30 bis 13.00 Uhr gibt es Führungen durch das Schulgebäude, Vorführunterricht, Experimente und noch vieles mehr. Gerne werden von der Schülerschaft und den Lehrkräften Fragen zum Angebot der Schule, wie beispielsweise den Profilklassen in den Bereichen Sport und NaWi, der Wahl der zweiten Fremdsprache, den AGs oder dem Mittagessen in der Schule beantwortet.

Darüber hinaus findet am Freitag, den 20. Januar 2023 von 16:00 bis 17:30 Uhr für Viertklässler ein „Sportklassen-Schnuppernachmittag“ statt, für den man sich jedoch nur per E-Mail bis zum 6.1.2023 anmelden kann (cathrin.ertel@schule.hessen.de).

Am Freitag, 27. Januar 2023 (16-19 Uhr) wird auch für interessierte Viertklässler ein „Science-Schnuppernachmittag“ angeboten.

Weitere Informationen dazu sind auf der Homepage der ASS zu finden (www.albert-offenbach.de).

[Lm – 12/2022]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.