ASS auch nach Corona weiter erfolgreich im Basketball

Sehr zufrieden mit dem Abschneiden bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften von „Jugend trainiert für Olympia“ zeigt sich die zuständige Lehrkraft Tobias Knöfler und der unterstützend tätige Vereinstrainer Finn Fischbach (Q1). Vier Teams meldete die Albert-Schweitzer-Schule zur Stadtmeisterschaft, alle vier durften im Anschluss bei den Regionalmeisterschaften starten.

Im Wettkampf IV, der jüngsten Altersklasse, traten die Jungs der ASS in Hanau gegen zwei sehr starke Gegner an: die Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt und die Hohe Landesschule aus Hanau, die Heimmannschaft. Gegen den späteren Turniersieger Carl-von Weinberg-Schule (CvW) gab es eine deutliche Niederlage; die CvW wurde in allen Altersklassen bei den Jungen Regionalmeister. Gegen das Team aus Hanau lagen die Pelikane aus Offenbach zur Halbzeit sogar knapp vorne, konnten ihren Vorsprung aber nicht verteidigen. Sie verloren das Spiel und schieden damit als Dritter der Regionalmeisterschaft aus dem diesjährigen Wettbewerb aus.

Im Wettkampf III der Jungen konnte die ASS nur drei Vereinsspieler aufbieten. Obwohl das mit Sportlern anderer Sportarten aufgefüllte Team alles gab, kämpfte und für seine Voraussetzungen tolle Leistungen zeigte, blieb in einem stark besetzten Feld nur Platz 5 von sechs Teams für sie übrig. Zumindest ihr letztes Spiel gegen die Wöhlerschule aus Frankfurt konnte das Team erfolgreich gestalten und gewinnen.

Im Wettkampf II hatten kurzfristig mehrere Schulen abgesagt, so dass hier überraschend klare Verhältnisse herrschten, nicht zu Ungunsten der Albert-Schweitzer-Schule. Gegen die Carl-von-Weinberg-Schule verloren die Pelikane erwartet deutlich. Gegen die Schule am Mainbogen aus Frankfurt dagegen gewannen die Jungen von der Albert-Schweitzer-Schule ebenso deutlich und können sich somit als Zweitplatzierter auf die Teilnahme am Hessenentscheid freuen.

Gleiches gilt auch für die Mädchen im Wettkampf III. Auch hier waren nur drei Teams am Start. Die Mädchen der ASS, die zunächst nur zu viert antraten, später kam eine fünfte Spielerin dazu, gewannen ohne Auswechselspielerin ihr erstes Spiel gegen die Wöhlerschule. Trotz der anschließenden Niederlage gegen die Hohe Landesschule aus Hanau dürfen daher auch sie zum Hessenentscheid. Bis dahin sollen weitere Mitspielerinnen gefunden werden.

[Knö – 12/2022]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.