Offenbacher Schulschachmeisterschaft der weiterführenden Schulen

Am 29. November 2022 trafen sich nach dreijähriger Pause, welche coronabedingt eingelegt werden musste, wieder Schach-Enthusiasten aus den weiterführenden Schulen in Offenbach zu einem gemeinsamen Kräftemessen im königlichen Spiel.

Der Startschuss fiel um 14:00 Uhr an der Leibnizschule und gegen 18:00 Uhr standen die Sieger fest. Zum Turnier eingeladen hatten die Vereinigte Schachgesellschaft Offenbach, der hiesige Schachklub, und die Leibnizschule. Vertreten waren sowohl fortgeschrittene Spielerinnen und Spieler, d.h. zum Beispiel Vereinsspielerinnen und -spieler, welche es in jungen Jahren zu einiger Gewandtheit im Schach geschafft haben, als auch Gelegenheitsspielerinnen und -spieler.

Die Albert-Schweitzer-Schule hatte 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter einem Feld von etwas mehr als 40 Schülerinnen und Schüler gemeldet. Leider fielen dann krankheitsbedingt 3 von ihnen aus. So kam es, dass die Schulsprecherin Sumaya Bani Fawaz aus der E1, Marlon Rothkirch aus der Q3 und Mohammad Saada aus der 10d die Ehre hatten, die Schule zu vertreten.

Das Turnier lief über 6 Runden, wobei die Schülerinnen und Schüler aus Begeisterung am Spiel sich auf Nachfrage für 6 Runden entschieden. Das Turnier hätte nach 5 Runden bereits beendet werden können. Nach hartem Ringen, jeder hatte 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel, kristallisierte sich ein gutes Abschneiden der beiden Amateure Marlon und Mohammad heraus.

Ihr Engagement und ihre Spielstärke, welche sie zum Teil auch gegenüber den Vereinsspielern zeigten, wurden jeweils mit einem Pokal belohnt. Mohammad gewann die Wertung für den besten Nichtvereinsspieler und Marlon belegte gleich hinter ihm den zweiten Platz. Sumaya zeigte zunächst Anlaufschwierigkeiten, obwohl sie in den ersten Partien nicht chancenlos war, steigerte sich zum Schluss des Turniers erheblich und belegte schließlich einen beachtlichen mittleren Rang.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten ihren Spaß, machten nebenbei neue Bekanntschaften mit Gleichgesinnten und ihren Gesichtern war ein gelöster und entspannter Ausdruck anzusehen.

[Ne – 12/2022]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.